Haarausfall Gegenmittel Biotin

Haarausfall ist ein Problem, unter dem viele Menschen leiden. Verschiedenen wissenschaftlichen Studien zufolge leiden 4 von 5 Männern darunter, jedoch sind auch Frauen betroffen, wenn auch im geringerem Ausmaß. Über die Ursachen des Haarausfalls diskutieren die Wissenschaftler bis heute. Viele vermuten, dass sie vererbt werden können, andere dagegen sind der Meinung, dass dafür eine Überproduktion des Hormons Testosteron verantwortlich ist. Wieder andere geben Umwelteinflüssen die Schuld. Gewöhnlich verläuft der Haarausfall schleichend und setzt erst im mittleren Lebensalter ein. Bei manchen Männern dagegen zeigt er sich bereits in relativ jungen Jahren. Als Gegenmittel hat sich Biotin bewährt.

Was ist Biotin?

Die in der Natur vorkommende Substanz ist eine Verbindung aus dem Vitamin B-Komplex. Es wird gelegentlich als Vitamin B7 oder als Vitamin H bezeichnet. Es ist wasserlöslich und spielt im menschlichen Körper eine wichtige Rolle im Stoffwechsel und im Zellkern. Biotin ist ebenso an der Regulierung des Blutzuckerspiegels beteiligt. Die veraltete Bezeichnung Vitamin H leitet sich vom Wort Haut ab, weil Forscher schon zeitig erkannten, wie wichtig Biotin vor allem für die Gesundheit von Haut und Haaren ist.

Wie wirkt Biotin?

Wirkung auf die Haare

Die größte Wirkung zeigt Biotin auf die Haare. Durch regelmäßige Einnahme werden dünne Haare kräftiger und sie gewinnen ihren Glanz zurück. Die Haare bekommen eine kräftigere Struktur und brechen weniger leicht ab. Wird der Körper ausreichend mit Biotin versorgt, werden die Haare fülliger und sie schimmern in ihrer natürlichen Farbe. Die Haarwurzeln werden besser mit Blut versorgt, was wiederum das Wachstum der Haare fördert.

Wirkung auf die Haut

Die Haut bekommt ihre natürliche Farbe und Aussehen zurück. Blasse Stellen und Flecke verschwinden. Die Zahl der Hautunreinheiten wird reduziert. Die Haut wirkt frisch und jugendlich.

Wirkung auf die Nägel

Nägel werden durch eine ausreichende Versorgung mit Biotin geschmeidig und brechen weniger leicht ab. Sie zeigen eine schöne, gleichmäßige Struktur und wirken natürlich. Kräftige und gesunde Nägel sind die Grundvoraussetzung für jede Maniküre und Pediküre.

Übrigens tut Biotin nicht nur Menschen gut, Präparate mit diesem Wirkstoff werden auch Haustieren verabreicht. Bei ihnen tragen sie zu einem gesunden, kräftigen Fell und geschmeidigen Krallen bei.

Kann es zu Nebenwirkungen oder allergischen Reaktionen kommen?

Biotin ist eine natürlich vorkommende Substanz. Da das Vitamin wasserlöslich ist, wird nicht benötigtes Biotin durch den Stoffwechsel wieder aus dem Körper entfernt. In Untersuchungen zeigte selbst eine langfristige Einnahme von 10 mg Biotin pro Kilogramm Körpergewicht keine negative Folgen.

Welche Lebensmittel enthalten Biotin?

Folgende Lebensmittel sind besonders reich an Biotin.

  • Rindsleber
  • Eigelb
  • Sojabohnen
  • Fisch
  • Spinat
  • Haferflocken
  • Walnüsse
  • Champignons
  • Wildreis
  • Tomaten
  • Bananen
  • Milch

und eine ganze Reihe weiterer Lebensmittel. Allerdings ist natürliches Biotin in diesen Lebensmitteln nur im Mikrogramm-Bereich vertreten.

Muss man überhaupt Biotin zusätzlich einnehmen?

Der Biotinbedarf eines gesunden Menschen wird in der Regel durch die Nahrung gedeckt, vorausgesetzt, die Ernährung ist ausgewogen und abwechslungsreich. Es gibt jedoch Fälle, in denen Biotinmangel auftreten kann, beispielsweise durch die Einnahme von Antibiotika, die verhindern, dass Biotin vom Körper aufgenommen werden kann. Derselbe Effekt wurde auch beim Missbrauch von Alkohol und Nikotin beobachtet. Bestimmte Umstände verursachen einen erhöhten Bedarf an Biotin. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Stress
  • Leistungssport
  • Schwangerschaft und Stillzeit

Auch Senioren benötigen mehr Biotin als durchschnittliche Menschen. Ein Biotinmangel kann sich unter anderem in Haarausfall äußern.

Welche Produkte gegen Haarausfall enthalten Biotin?

Es gibt im Handel Shampoos, die mit Biotin angereichert sind. Der hohe Biotingehalt dieser Mittel nützt jedoch dem Körper nichts, weil das Vitamin nicht über die Haut aufgenommen werden kann. Selbst wenn das möglich wäre, würde der größte Teil des Wirkstoffs ausgespült werden, ehe er in die Kopfhaut eindringen könnte. Dagegen kann Biotin seine Wirksamkeit entfalten, wenn es oral genommen wird. Besonders beliebt sind Biotinkapseln, weil sie sich allmählich im Magen auflösen und das Vitamin über längere Zeit seine Wirkung entfaltet. Die Mittel enthalten meist zwischen 5 und 10 mg Biotin pro Kapsel bzw. Tablette. Die Anwendung ist ganz einfach und sollte gewöhnlich ein- bis zweimal pro Tag erfolgen. Besonders bewährt haben sich sogenannte Kombinationspräparate, die neben Biotin auch Zink enthalten. Zink stärkt das Immunsystem und beschleunigt das Heilen von Wunden und Ekzemen. In Haarpflegemitteln hat es sich als Wirksam für die Bekämpfung von Schuppen erwiesen.

Wie wirkt Biotin, was ist bei der Einnahme zu beachten und wie viel kostet es?

Biotin ist ein Langzeitpräparat. Sichtbare Erfolge stellen sich frühestens nach mehreren Wochen ein. Schädliche Folgen sin durch die Einnahme des Mittels nicht zu befürchten. Negativ wirkt sich lediglich aus, wenn Betroffene, die unter Haarausfall leiden, zu lange mit der Einnahme von Biotin zögern. Das Problem liegt nämlich darin, dass Biotin das Haar zwar kräftigt und den Haarausfall stoppen kann, aber Haare, die bereits verschwunden sind, kann es nicht wieder zurückbringen. Deswegen ist es wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen und nicht zu warten, bis sich bereits die ersten lichten Stellen im Haar abzeichnen. Die Kosten für Präparate, die Biotin enthalten und wirksam gegen Haarausfall sind, schwanken beträchtlich. Entsprechende Mittel sind beispielsweise recht günstig in Drogerien oder den Gesundheitsabteilungen von Kaufhäusern und Supermärkten erhältlich, man kann sich die Präparate aber auch von spezialisierten Onlineshops und Versandhäusern bestellen. Dort sind sie jedoch meist deutlich teurer. Medikamente, die Biotin enthalten, werden von verschiedenen Firmen angeboten. Auf der Webseite von Ratiopharm findet man in der Rubrik Ratgeber eine Fülle nützlicher Informationen zum Thema Biotin. Noch detaillierter, aber auch schwerer verständlich, sind die Ausführungen der Internet-Enzyklopädie Wikipedia, die man unter dem Stichwort Biotin nachlesen kann.

Hilft Biotin überhaupt gegen Haarausfall?

Über das Vitamin gibt es zahlreiche positive Berichte im Internet. Es kann jedoch nicht genug betont werden, dass eine Therapie mit Biotin nur von Erfolg gekrönt ist, wenn sie so frühzeitig wie möglich begonnen wird. Ist der Haarausfall erst einmal sichtbar, können auch hoch dosierte Verabreichungen von Biotin die ausgefallenen Haare wieder zurückbringen. Zudem muss das Präparat regelmäßig und über lange Zeiträume eingenommen werden, um eine Wirkung zu erzielen. Wenn nur ab und zu eine Kapsel genommen wird, hat das keinen messbaren Effekt auf den Haarausfall.

Gibt es auch Alternativen zu einer Behandlung mit Biotin?

Nicht unbedingt Alternativen, aber ergänzende Maßnahmen, die eine Therapie mit Biotin unterstützen. Sehr wichtig ist zum Beispiel eine gesunde Ernährung, die möglichst ausgewogen und abwechslungsreich sein sollte. Falsche Diäten oder eine schlechte Ernährung können einen Biotinmangel verursachen, der den Haarausfall fördert. Mindestens ebenso wichtig ist es, Stress nach Möglichkeit zu vermeiden und ein gesundes, ausgeglichenes Leben zu führen. Dazu gehören unter anderem Bewegung an der frischen Luft, ausreichend Schlaf und das Vermeiden des Missbrauchs von Genussmitteln.

Welche Vor- und Nachteile hat Biotin?

Vorteile

  • natürlich vorkommende Substanz ohne Nebenwirkungen oder Allergien
  • Wirksamkeit wurde in mehreren Studien nachgewiesen
  • hilft nicht nur gegen Haarausfall, sondern stärkt auch die Nägel und gibt gesunde Haut
  • Anwendung auch in der Schwangerschaft und während der Stillzeit möglich
  • relativ preisgünstig

Nachteile

  • Wirkung setzt erst nach längerer Zeit der Einnahme ein
  • Shampoos mit Biotin wirkungslos, da das Präparat nicht durch die Haut aufgenommen werden kann.
  • kann Haarausfall lediglich stoppen, nicht aber ausgefallene Haare erneut wachsen lassen

Fazit

Biotin ist ein natürlicher Stoff, der vom Körper gut vertragen wird und beim Menschen keine schädlichen Nebenwirkungen hervorruft. Es hat sich zur Bekämpfung von Haarausfall bewährt, kräftigt das Haar und gibt ihm Glanz. Wirksam ist es allerdings nur, wenn es in Form von Tabletten oder Kapseln eingenommen wird. Die äußerliche Anwendung in Form von Shampoos oder Cremes hat keinen Effekt, da Biotin nicht von der Haut absorbiert wird. Um wirksam zu werden, muss es über längere Zeit regelmäßig genommen werden. Am besten ist, die Biotin-Therapie gegen Haarausfall mit einer gesunden Lebensweise zu kombinieren.

 

[Gesamt:56    Durchschnitt: 3.3/5]
Biotin geschrieben von Haarausfall Men average rating 3.3/5 - 56 Besucherbewertungen