Regaine gegen den Haarausfall

Glänzendes und volles Haar wird stets in Zusammenhang gebracht mit guter Gesundheit und geistigem Wohlbefinden. Zudem ist es auch ein Schönheitsideal, sodass Haarverlust für viele Männer und ganz besonders für Frauen ein großes Problem darstellen. Ein Mensch trägt im Durchschnitt 100.000 Haare auf dem Kopf. Davon fallen ihm täglich bis zu 100 Stück aus. Sobald aber mehr als 100 Haare ausfallen bzw. der Haarverlust sich auf einzelne Bereiche konzenztriert, handelt es sich nicht mehr um einen gesunden natürlichen Zustand.

Arten von Haarausfall

Haarausfall unterliegt unterschiedlichen Gründen. Krankheiten wie zum Beispiel Infektionen, psychische Belastung oder Mangelernährung sind typische Ursachen. Auch können bei Frauen hormonelle Beeinflussung, wie zum Beispiel eine Schwangerschaft, der Grund sein. Diese Art des Haarausfalls wird als diffuser Haarausfall bezeichnet und wirkt sich auf den gesamten Kopf aus. In den meisten Fällen ist er vorübergehend.

Beim kreisrunden Haarausfall kommt es zu einer klaren, runden Abgrenzung, die sowohl auf dem Kopf als auch im Bart vorkommen kann. Die Ursachen dafür sind noch unklar, werden jedoch in einer Autoimmunerkrankung vermutet.

Eine andere Art, die als häufigste Ursache gilt, ist die androgenetische Alopezie bzw. erblich bedingter Haarausfall. Dabei handelt es sich um eine Überempfindlichkeit der Haarwurzeln gegenüber dem Hormon Dihydrotestosteron (DHT). Davon sind ungefähr 80 Prozent der Männer im Alter von 18 bis 49 Jahren betroffen. Es zeichnet sich aus durch dünner werdendes Haar an den Schläfen, einzelnen kahlen Stellen oder einer Glatze. Frauen dagegen sind zu 30 Prozent betroffen. Bei ihnen nimmt das Haarvolumen im Bereich des Scheitels extrem ab.

Regaine

Regaine ist ein Produkt, das den Verlust des Haares stabilisiert und Haarausfall vorbeugt. Es besteht aus dem Wirkstoff Minoxidil.

Bei anlagebedingtem Haarverlust verkümmern die Haarwurzeln. Die Blutgefäße versorgen die Haare nicht mit genügend Nährstoffen und bilden sich daher zurück. Aus diesem Grund kommt es zur Schrumpfung der Haarfollikel und es können sich keine neuen Haare in deren Wurzeln bilden. Eine Mangelversorgung ist die Folge und die Wachstumsphase wird verkürzt. Minoxidil wirkt dem entgegen. Durch das Auftragen des Wirkstoffes auf die Kopfhaut, erweitern sich die Blutgefäße und die Blut- sowie Nährstoffversorgung wird angeregt. Das vorhandene Haar wird gestärkt und das Wachstum von neuen Haaren gefördert. Durch die Behebung der Mangelversorgung verbessert sich auch die Qualität des Haares und der Haarausfall wird aufgehalten.

Regaine Produkte

Regaine kann sowohl von Männern als auch von Frauen angewendet werden. Um auf die einzelnen Bedürfnisse gezielt einzugehen, wurden die Produkte Regaine Männer und Regaine Frauen entwickelt. Regaine Männer gibt es sowohl als Schaum als auch als Lösung zu kaufen. Es enthält eine fünf prozentige Minoxidil-Konzentration. Regaine Frauen dagegen gibt es nur als Lösung und enthält bloß zwei Prozent des Wirkstoffs Minoxidil. Da das Produkt rein äußerlich wirkt und daher selten Nebenwirkungen zeigt, ist es frei in Apotheken erhältlich.

Anwendung von Regaine

Regaine wird regelmäßig, zwei Mal pro Tag, direkt auf die Kopfhaut aufgetragen. Die Anwendung empfielt sich morgens und abends. Der Schaum lässt sich sehr leicht verteilt und zieht schnell ein. Für ein geziehlteres Auftragen der Lösung dagegen, gibt es drei Applikatoren zur Auswahl. Der Pumpspray mit Verlängerungsspitze eignet sich für das Auftragen auf kleine Flächen. Es verschafft ein leichtes Erreichen der Problemstellen und muss pro Anwendung sechs Mal aufgesprüht werden. Der Kontakt-Applikator eignet sich ebenfalls für kleine Flächen. Er muss pro Aufwand ein Mal fest zusammengedrückt und die Lösung anschließend verteilt werden. Der Pumpspray dagegen ist für große, kahle Stellen gedacht. Pro Anwendung wird sechs Mal direkt auf die gewünschte Stelle gesprüht. Nach Benutzung der Produkte müssen die Hände stets gewaschen werden.

Wirkung von Regaine

Regaine kann seine Wirkung nur durch regelmäßige Anwendung entfalten. In den ersten vier bis acht Wochen kann es zu extremen Haarausfall kommen. Dieser sogenannte Shedding-Effekt bewirkt, dass die alten, nicht mehr aktiven Haare ausfallen und Platz für das neue gesunde Haar schaffen. Mit der Zeit verflüchtigt sich dieser Effekt und das erste Ergebniss sollte nach ungefähr 12 Wochen sichtbar werden. Die Haare werden dichter. Sollte sich jedoch, widererwarten, nach sechs Monaten keine Verbesserung einstellen, wird von weiterer Anwendung abgeraten. Um die Wirkung von Regaine zu unterstützen, sollten die Haare bis zu vier Stunden nach dem Auftragen nicht gewaschen werden. Auch das Föhnen muss unmittelbar danach unterlassen werden, da der Wirkstoff sonst verdunstet. Zur optimalen Aufnahme empfiehlt es sich das Haar, vor dem Schlafengehen, trocknen zu lassen. Der Gebrauch zusätzlicher Stylingprodukte beeinträchtigt die Wirkung des Produktes nicht. Jedoch ist eine Behinderung durch die Einnahme anderer Medikamente möglich. In solchen Fällen ist eine Konsultation beim Hausarzt angebracht.

Nebenwirkungen von Regaine

Minoxidil ist meist sehr gut verträglich und greift auch nicht den hormonellen Haushalt an. Jedoch können auch hier, wie bei jedem anderen Medikament, Nebenwirkungen auftreten. Hautreizung und Trockenheit der Kopfhaut sind die am häufigsten auftretenden Beschwerden. Menschen, die einen Herzinfarkt erlitten haben, sollten mit der Anwendung warten bis sich ihr Zustand stabilisiert hat. Schwangere und stillende Mütter sollten grundsätzlich auf diesen Wirkstoff verzichten.

Weitere Fälle, in denen die Nutzung des Haarwuchsmittels untersagt ist, sind:

  • pulmonale Hypertonie
  • leichter Bluthochdruck
  • Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff
  • bei Vorhandensein eines Phäochromozytom

Regaine sollte stets in der vorgegebenen Dosierung angewandt werden. Im Falle einer Überdosis können folgenden Beschwerden auftreten:

  • Kopfschmerzen
  • vermehrtes Haarwachstum an anderen Stellen des Körpers
  • niedriger Blutdruck
  • Übelkeit
  • Kribbeln an Händen, Füßen und Gesicht

Behandlungskosten

Die Kosten für Regaine betragen im Durchschnitt ca. 20 Euro im Monat, wobei es aber von Händler zu Händler variiert. Regaine Lösung entspricht dabei einem geringeren Preis als Regaine Schaum.

Regaine in der Praxis

Minoxidil wurde in den 70-er Jahren als Mittel gegen Bluthochdruck eingesetzt. Nach einer zunehmenden Anzahl an Beschwerden über einen Anstieg des Haarwuchses am gesamten Körper, wurde dieses Mittel zur Vorbeugung des Haarverlustes erforscht und eingesetzt.

Studien zu Minoxidil

Das US-Forschungsteam um Dr. med. Anne Elise A. Olsen hat über 300 Männer, 16 Wochen lang, getestet. Einer Gruppe wurde ein Mittel mit einer fünf prozentigen Minoxidil-Konzentration vergeben, der anderen Gruppe ein wirkungsfreies Placebo. Nach 12 Wochen wurde eine vierfache Zunahme des positiven Effekts sichtbar. Nach 16 Wochen stieg dies auf das fünffache an.

Eine weitere Studie um Dr. med. Anne W. Lucky testete drei Gruppen von Frauen 48 Wochen lang. Ihnen wurden Mittel mit einer zwei prozentigen Minodixil-Konzentration, einer fünf prozentigen Minoxidil-Konzentration sowie einem Placebo verabreicht. Das Ergebnis zeigte eine deutliche Zunahme des Haarwuchses, bei der Anwendung der zwei prozentigen Lösung, in allen Phasen. (http://www.regaine.de/haarausfall/minoxidil-bei-haarausfall-info.html)

Erfahrungen der Konsumenten

Die durchschnittliche Meinung der Konsumenten, die Regaine angewendet haben, fällt sehr positiv aus. Die meisten haben nach zwei bis drei Monaten einen Rückgang des Haarverlustes verzeichnen können. Auch die Tatsache das der Haarausfall zu Anfang extrem zunimmt und innerhalb von einigen Wochen verebbt, hat sich bewahrheitet. Jedoch tritt nicht bei allen das gleiche Ergebniss ein. Bei einigen der männlichen Konsumenten stoppte der Haarausfall, jedoch wuchsen nicht immer neue Haare nach. Vor allem, wenn die kahlen Stellen zu weit fortgeschritten sind. Andere Nutzer erzielen gute Ergebnisse durch das Kombinieren von Regaine mit anderen Mitteln wie zum Beispiel das koffeinhaltigen Schampoo Alpecin C1 oder Haartransplantationen, da ihnen der Effekt von Regaine allein zu gering erscheint. Zusätzlich haben mehrere Männer bestätigt, dass die Benutzung der Lösung viel umständlicher ist als die Nutzung des Schaums. Auch viele Frauen sind von dem Erfolg überzeugt, da der Scheitel wieder dichteres Haar aufweist.

Das neue Haar ist weich und sieht sehr natürlich aus. Leider haben nicht alle Nutzer die Geduld, um auf den Erfolg zu warten. Einige sehen Regaine als unwirksam an, wenn nach einigen Wochen noch kein Erfolg sichtbar ist. Andere, besonders Frauen, hören schon in der Anfangsphase auf, wenn der starke Haarausfall eintritt. Aus Angst, dass keine Wirkung folgt und sie auch noch ihre letzten Haare auf dem Kopf verlieren. Es wurde ebenfalls vermehrt festgestellt, dass sich durch die Anwendung der Produkte Schuppen bilden können. Besonders durch die Behandlung mit der Regaine Lösung. Außerdem wurde bei einigen wenigen Herzrasen verzeichnet.

Unternehmenscheck: Johnson & Johnson

Regaine ist eine Innovation des weltweit erfolgreichen Konzerns Johnson & Johnson. Es gilt als eines der führenden Unternehmen in der Gesundheitsbranche. Das vielfältige Sortiment beinhaltet Produkte aus den Bereichen der Mundhygiene, Frauenhygiene, Gesichts- und Körperpflege, Produkte zur Raucherentwöhnung und gegen Haarausfall sowie freiverkäufliche Arzneimittel wie Magen-Darm-Präparate oder Schmerzmittel.

Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1886 von den Johnson Brüdern in New Jersey, USA. Es produzierte Pflaster und Produkte zur Versorgung von Wunden. 1920 expandierte es nach Europa, Kanada und Australien. !973 kam das Unternehmen auch nach Deutschland, wo es mittlerweile als das Tochterunternehmen Johnson & Johnson GmbH in Neuss stationiert ist. Heutzutage beschäftigt Johnson & Johnson weltweit 126.500 Mitarbeiter in über 265 Firmen und hat 2014 einen Umsatz von rund 74 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet. Es betreibt seine eigene Forschung und unterhält zusätzlich enge Kontakte zu medizinisch-wissenschaflichen externen Experten. Es weist viele bekannte Marken vor wie zum Beispiel Penaten, Neutrogena, Compeed, Nicorette und Dohermin.

Das Unternehmen Johnson & Johnson nimmt seine Verantwortung im sozialen, ökologischen und ökonomischen Bereich sehr ernst. Es unterstützt verschiedene gemeinnützige Projekte und legen viel Wert auf Nachhaltigkeit. Beispielsweise bezieht das Werk von o.b. in Wuppertal, seit 2010, seinen Strom vollständig aus regenerativen Energien und hat die Abfallmenge um 13 Prozent verringert.

Aus diesem Grund wurde die Johnson & Johnson GmbH mit dem Ecocare Arward für nachhaltige Produktion gekürt. Zusätzlich wurden 2013 gleich drei Produkte zum „Produkt des Jahres“, von der Zeitschrift Lebensmittel Praxis, ernannt – das parfümfrei Wasch- und Duschgel von Penaten, der quick & clean Waschgel und Augen Make- Up Entferner von Bebe Young Care sowie die Mundspülung von Listerine Zero.

Andere Arzneimittel

Nebst Regaine bzw. Minoxidil gibt es noch ander Mittel und Wege wieder zum vollen Haar zurückzufinden. Eine bewährte Methode ist die Haartransplantation, jedoch ist diese mit Behandlungskosten von mehreren tausend Euro verbunden und kommt für viele nicht in Frage. Als vielversprechende alternative Mittel gelten Koffein und Finasterid.

Koffein

Haarwuchsmittel, die Koffein enthalten, gibt es als Schampoo oder Lösung zu kaufen. Das Koffein verursacht Wachstumseffekte an der Haarwurzel, jedoch sind die Ursachen dieses Mechanismus noch unklar.

Die katholische Universität vom Heiligen Herzen in Rom hat eine Testreihe unternommen, um den Effekt von Koffein bei Haarverlust zu untersuchen. Es wurden 40 Männer im Alter von 18 bis 56 Jahren, mit unterschiedlich fortgeschrittenen Stadien getestet. Vier Monate lang haben sie sich ein Mal täglich, 7 ml einer koffeinhaltigen Lösung auf die Kopfhaut aufgetragen, einmassiert und nicht mehr ausgespühlt. Nach zwei Monaten wurden die ersten positiven Ergebnisse sichtbar. Am Ende der Studie war der Haarausfall bei 82,5 Prozent der Tester zurückgegangen.

Finasterid

Finasterid war ursprünglich ein Mittel zur Behandlung von Prostataproblemen. Mittlerweile wird es auch als Haarwuchsmittel eingesetzt. Es ist ein verschreibungspflichtiges Medikament in Tablettenform unter dem Namen Propecia. Der Wirkstoff Finasterid blockiert die Umwandlung des Hormons Testosteron in DHT und wirkt somit dem Haarausfall in der Frühphase entgegen. Jedoch wurden bei diesem Medikament erhebliche Nebenwirkungen festgestellt. Finasterid wirkt auf den hormonellen Haushalt ein und senkt die Anzahl der Spermien, sodass es zur Unfruchtbarkeit kommen kann.

Weitere Nebenwirkungen sind:

  • Libidoverlust
  • Potenzprobleme
  • Erhöhung des Brustkrebsrisikos
  • Prostataverkleinerung

Für Frauen ist dieses Produkt ungeeignet, da es bei Schwangeren und Frauen im gebärfähigen Alter zu Fötenschädigung führen kann und auch kein genauer Nachweis bezüglich seiner Wirkung bei Haarverlust bei Frauen vorliegt.

Andere Mittel und Methoden

Weitere Mittel, die bei Alopezie bei Frauen eine Rolle spielen, sind antiandrogene Hormone wie zum Beispiel Cyproteronacetat. Jedoch haben diese Mittel in der praktischen Anwendung etwas abweichende Resultate als in den Studien aufgewiesen.

Laut einer aktuellen Studie hat der Forscher Chih-Chiang Chen, von der University of Southern California, die erstaunliche Entdeckung gemacht, dass das Ausreißen von Haaren das Haarwachstum anregt. In verschiedenen Tests wurden Mäusen bis zu 200 Haare ausgerissen, die innerhalb kurzer Zeit mit einer Menge von 450 bis 1.300 Haaren nachgewachsen sind. In kommender Zeit wird diese Methode an Menschen erprobt.

Zusammenfassung und Fazit

Regaine ist ein Produkt zur Behandlung von Haarausfall, das von einem der weltweit führenden Unternehmen der Gesundheitsbranche, Johnson & Johnson, produziert wird. Im Gegenteil zu anderen Produkten ist Regaine sowohl für Männer als auch für Frauen geeignet. Jedoch haben Frauen den Nachteil, dass es Regaine Frauen nur als Lösung gibt. Die Lösung verläuft schnell und kann sich auf dem gesamten Kopf sowie auf die Kleidung ausbreiten. Der Schaum dagegen erweist sich als anwenderfreundlicher. Obwohl Regaine auch starke Nebenwirkungen mit sich führt wie Herzrasen, Schuppen oder Juckreiz, treten diese eher selten auf. Es erweist sich aber als vorteilhafter als andere Produkte wie zum Beispiel Propecia, die aufgrund des Wirkstoffes Finasterid zu Unfruchtbarkeit und einem erhöhten Brustkrebsrisiko führen.

Ein Nachteil von Regaine ist, dass die Wirkung zum einen einige Monate auf sich warten lässt und zum anderen mit extremen Haarverlust zu Beginn verbunden ist. Das schreckt viele Nutzer ab und lässt sie an der Wirkungsweise des Wirkstoffs zweifeln. Außerdem lässt die Wirkung nach sobald man das Produkt nicht mehr anwendet.

Im Großen und Ganzen hat sich die Wirkungsweise von Regaine bewährt. Es wurden zwar auch schlechte Erfahrungen mit dem Produkt gemacht, jedoch überwiegen die positiven die negativen bei Weitem. Wer das Produkt ausprobieren möchte, sollte sich jedoch im Klaren darüber sein, dass viel Geduld und Vertrauen nötig sind, um sich wieder eines dichten und schönen Haarschopfs zu erfreuen.

 

 

[Gesamt:82    Durchschnitt: 2.9/5]
Regaine geschrieben von Haarausfall Men average rating 2.9/5 - 82 Besucherbewertungen